Warum wir im Winter häufig kalte Füße haben und was wir dagegen tun können

4.12.2016

Kalte Füße im Winter sind relativ normal. Tatsächlich klagen die meisten Menschen über kalte Füße, wenn sie sich draußen aufhalten, vor allem wenn es draußen friert. Wenn Ihre Füße jedoch ungemütlich eisig werden und vor Kälte vielleicht sogar wehtun, ist es höchste Zeit, Ihr Schuhwerk einmal zu überdenken oder sogar einmal mit einem Arzt über das Problem zu reden.  Es gibt viele Ursachen für kalte Füße im Winter, von genetischer Veranlagung über die gesundheitliche Verfassung bis hin zu schlechter Qualität der Schuhe. In diesem Artikel behandeln wir alles, was man aus wissenschaftlicher und medizinischer Sicht über kalte Füße wissen sollte und geben Ihnen ein paar Empfehlungen, wie Sie Ihre Füße ein für allemal warm halten können. 

Cold feet in winter: Reasons and Solutions

Was kalte Füße hervorruft und wieso unsere Füße besondere Zuwendung benötigen

Hände und Füße sind die Körperteile, an denen wir am meisten schwitzen. Generell gesehen, ist Schwitzen eine ganz normale Körperreaktion. Wenn unser Körper überhitzt, verengen sich die Blutgefäße an unserer Hautoberfläche und die Schweißdrüsen werden aktiviert, um dem Körper beim herunterkühlen der Körpertemperatur zu helfen. Am meisten bemerken wir Schweiß in unseren Achselhöhlen, doch auch unsere Fußsohlen schwitzen enorm. Hände und Füße reagieren außerdem extrem empfindlich auf kalte Temperaturen. Wenn wir Kälte ausgesetzt sind, reagiert der Körper durch das Konzentrieren des Blutstroms auf die inneren Organe und fließt somit weg von unseren Händen und Füßen. Da unsere Hände und Füße also gleichzeitig viel schwitzen und die kältesten Körperteile darstellen, ist es bei kälteren Temperaturen eine besondere Herausforderung sie warm zu halten.

Andere Faktoren, die zu kalten Füßen führen können

Wenn Ihre Füße, unabhängig von der Außentemperatur, immer kalt sind, ist dies höchstwahrscheinlich auf körperinnere Faktoren zurückzuführen. Ein auf  Podantics.com.au veröffentlichter Artikel sagt aus, dass kalte Füße im großen und ganzen eine Reaktion des Körpers auf die verengten Blutgefäße und den dadurch reduzierten Blutstrom zurückzuführen sind. Dabei sind Frauen in der Regel häufiger betroffen als Männer, was teilweise auf hormonelle Unterschiede zurückzuführen ist, teilweise jedoch auch auf evolutionär bedingte Körpermechanismen. So versucht der Körper der Frau bei Kälte alle Wärme auf den Bauchinnenraum zu konzentrieren, um den Fötus warm zu halten und zu schützen. Zudem können bestimmte Krankheiten, die sich auf den Blutstrom auswirken, zu kalten Füßen führen. Krankheiten, die mit kalten Füßen in Verbindung gebracht werden sind:  Blutarmut, Schilddrüsenprobleme, die Raynaud-Krankheit, hoher Blutdruck, Hauttuberkulose, Rheumatische Arthritis und Durchblutungsstörungen.

 

“Warme und trockene Füße zu haben, ist sehr wichtig”

Kalte Füße und die Rolle des Schuhwerks

Wissenschaftler befassen sich bereits seit einiger Zeit mit den Eigenschaften von gutem Schuhwerk und deren Auswirkung auf unsere Füße. Dieses Wissen ist vor allem im Winter wichtig, da sich das Schuhwerk, welches wir im Winter tragen auf unsere Gesundheit auswirken kann und im Extremfall sogar unser Überleben sichert! Nehmen wir zum Beispiel eine im British Journal of Sports Medicine veröffentlichte Studie, die herausfand, dass bei Bergsteigern, nach den Händen, vor allem die Füße Gefahr laufen zu erfrieren. Dabei ist es nicht überraschend, dass 56% der von einer solchen Erfrierung der Füße betroffenen Personen zugaben, nicht das entsprechende Equipment, wie zum Beispiel qualitativ hochwertige Stiefel, getragen zu haben. Wir können somit sagen, dass es extrem wichtig ist, unsere Füße warm und trocken zu halten, da sie sehr kälteanfällig sind. Das Tragen von guten Winterschuhen ist ein Weg unsere Füße zu schützen. Dabei ist jedoch auch die Wahl der Schuhsohlen zu berücksichtigen. Ein Paar Zedernsohlen von ZEDERNA in den dicken Winterstiefeln bilden eine zusätzliche isolierende Schicht für die Füße und können einen weiteren positiven Effekt bringen, besonders da sie Feuchtigkeit aus unseren Schuhen absorbieren und unsere Füße so trocken halten.

„Ein Paar Zedernsohlen von ZEDERNA in den dicken Winterstiefeln bilden eine zusätzliche isolierende Schicht für die Füße und können einen weiteren positiven Effekt bringen“

Von Isolierung und klammen Füßen

Winterschuhe müssen gleichzeitig wasserfest und luftdurchlässig sein. Die Herstellung eines solchen Schuhs stellt eine gewisse Herausforderung dar, weshalb das Schustern eine eigene Wissenschaft ist. Wasserdurchlässige Schuhe führen unweigerlich zu kalten Füßen. Auf der anderen Seite kann eine zu gute Isolierung der Schuhe die Füße vom atmen abhalten, sodass Schweiß in den Schuhen gefangen bleibt und die Füße wiederum erkalten lässt. Wie man es auch drehen und wenden mag, das Problem scheint immer wieder bei der Feuchtigkeit und beim Wasser zu liegen. Der Grund hierfür ist, dass Wasser ein sehr guter Wärmeleiter ist, was bedeutet, dass es Hitze leicht entkommen lässt, indem die Feuchtigkeit sie nach außen, von unseren Füßen weg transportiert. Luft hingegen ist ein schlechter Wärmeleiter, weshalb sie Wärme im Schuh quasi einschließt und ihr hilft, innerhalb des Schuhs zu zirkulieren.  Dieses Phänomen wird in diesem Artikel des  Journal of Physiological Anthropology näher und detailreicher erklärt.

Die Anatomie des perfekten Schuhs

Wer Winter um Winter unter eisigen Füßen leidet, hat höchst wahrscheinlich versucht, das Problem mit dickeren Schuhen und Socken zu umgehen. Leider ist es möglich, dass wir das Problem dadurch tatsächlich eher verschlimmern als ihm entgegen zu wirken. Gut möglich, dass wir mit einem gut sitzenden Paar Schuhe mit mehreren Schichten aus Schuhsohlen und einem passenden Paar Wintersocken besser beraten sind. Der zuvor genannte wissenschaftliche Artikel des Journal of Physiological Anthropology fand heraus, dass selbst der dickste und schwerste Winterschuh dazu neigt, seine isolierenden Eigenschaften zu verlieren, weil er den natürlichen Fußschweiß gefangen hält. Ein Paar ZEDERNA Zedernholzsohlen sorgt dafür, dass eben dieser Fußschweiß aufgesaugt wird und unsere Füße auch in weniger dicken und schweren Winterschuhen weniger schwitzen. Es ist außerdem wichtig, bei der Auswahl der Winterschuhe auf atmungsaktive Materialien wie Leder zu achten und sie mit Socken aus reiner Wolle zu kombinieren. Das Tragen der angemessenen Sohle wird eine weitere isolierende Schicht zwischen Ihre Füße und den eisigen Boden bringen und die Sohlen aus Zedernholz von ZEDERNA eignen sich hierfür hervorragend.

Warum Wolle gegen kalte Füße hilft

Wollsocken sind generell das Beste, was wir während der kalten Winterzeit tragen können. Wolle neigt dazu, sich zu kräuseln, was zur Entstehung von Luftlöchern zwischen den einzelnen Wollfasern führt. Diese speichern die körpereigene Wärme, sodass sie nicht nach außen fliehen kann. Zudem ist Wolle der einzige Stoff, der auch dann noch eine isolierende Wirkung hat, wenn er nass wird.  Wollfasern bestehen nämlich aus mehreren Schichten, die Wasser davon abhalten in die winzigen Luftlöcher zu gelangen.  Zur gleichen Zeit wird Wasserdampf in die Wolle gesaugt, wobei weitere Wärme generiert wird. Diese Wärme nennt sich Sorptionswärme und spendet sogar unter feuchten Bedingungen ein Wärmegefühl. Wenn unsere Füße also schnell dazu neigen kalt zu werden, ist das Beste das wir ihnen geben können eine Kombination aus Wollsocken, mit Wolle isolierten Schuhen und einer ZEDERNA Zedernsohle. Die Wahl der Schuhe hängt natürlich davon ab, wo wir hinwollen, zum Bergsteigen, zum Laufen in den Park oder nur mal eben zum Becker um die Ecke.

Keep your feet warm

Halten wir fest:

Wenn unsere Füße im Winter zum Frieren neigen, könnte das Problem in unserem Schuhwerk und unseren Socken liegen. Zusätzlich können gewisse gesundheitliche Beeinträchtigungen unsere Durchblutung beeinflussen und unseren Füßen ein Kältegefühl geben.  Was auch immer der Grund für unsere eisigen Füße sein mag, mit qualitativ hochwertigen Schuhen, Wollsocken und Zedernsohlen von ZEDERNA sind wir gut beraten, um kalten Füßen den Krieg zu erklären.

Warum nicht heute direkt die ZEDERNA Sohlen aus Zedernholz ausprobieren und einen herrlichen Winterspaziergang wagen!

Zurück zur ArtikelübersichtNächsten Artikel lesen

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen